Archive for Februar 2008

VMware Image Größe reduzieren

26. Februar 2008

Image-Dateien von VMware wachsen manchmal an, obwohl sich die in ihnen befindliche Datenmenge nicht größer wird. Diese Phänomen kann zwei Ursachen haben. Zum einen benötigt jeder Snapshot zusätzlichen Speicher und zum anderen können beispielsweise temporäre Dateien das Wachstum verursachen. Beim ersten Problem können die nicht mehr benötigten Snapshots mit dem Snapshot-Manager gelöscht werden. Bei dem zweiten Problem ist die Hilfe der VMware-Tools innerhalb der Gastsysteme notwendig. Sie bieten eine „Shrink“-Funktion an.

Bei GNU/Linux bieten hierfür die Open Virtual Machine Tools (Ubuntu Paketname open-vm-tools) notwendig. Hier ein Auzug aus der FAQ über ihre Funktione:

The following components have been released as OSS:

  • Drivers for devices and filesystems access
  • Memory ballooning
  • Shared folders
  • Drag and Drop, Text and File Copy/Paste
  • Clipboard sharing
  • Diskwiping and shrinking
  • Time synchronization
  • Automatic guest screen resolution resizing
  • GuestInfo (provides statistics about guest environment)
  • Guest SDK (provides information about the VM)
  • Soft power operations
  • Multiple monitor support
  • GTK Toolbox UI

Die Installation des Pakets bei der Ubuntu Version 7.10 (Gutsy) beschreibt der Artikel „Installing the VMware tools in Ubuntu/Debian using .deb archives„. Nach Installation der open-vm-tools liefert der folgende Befehl eine grafische Oberfläche:

sudo /usr/bin/toolbox

Zum verkleinern der Image-Datei muss der Tab-Reiter Shrink ausgewählt werden. Der Vorgang besteht aus zwei Phasen. Zunächst läuft eine Vorbereitungsphase innerhalb der virtuellen Maschine (VM) und dann nach Bestätigung eine weitere Phase in der VMware Workstation.

Phindows – Remotedesktop-Verbindung bei QNX

26. Februar 2008

Soll von einem Windows-System eine Remotedesktop-Verbindung zu dem Betriebssystem QNX aufgebaut werden, so wird dafür das Programm PHINDOWS.EXE gestartet. Es ist Bestandteil der QNX Momentics Entwicklungsumgebung. Soll beispielsweise die grafische Oberfläche des entfernten Rechners mit der IP-Adresse 192.168.1.1 mit einer Auflösung von 1024 mal 768 genutzt werden, so wird bei Start->Ausführen folgendes eingegeben:

PHINDOWS.EXE -t 192.168.1.1 -WRemote_QNX -w 1024 -h 768

Weitere Optionen sind im Phindows User Guide zu finden.

Neben der Netzwerkverbindung ist es noch notwendig, dass auf der QNX-Seite das Programm phrelay mit Hilfe des Internet-Super-Servers inetd gestartet wird. Dazu muss in der Datei /etc/inetd.conf die folgende Zeile stehen:

phrelay stream tcp nowait root /usr/bin/phrelay phrelay

Als Superuser kann inetd direkt gestartet werden:

# inetd &

Alternativ kann phrelay auch mit der undokumentierten Option -G direkt gestartet werden (Forumsbeitrag):

# phrelay -G &

Läuft auf dem Zielrechner bereits die grafische Oberfläche Photon, so kann auf sie mit Hilfe von der Option -n/dev/photon zugegriffen werden. Obiges Beispiel wird in diesem Fall dann so aussehen:

PHINDOWS.EXE -t 192.168.1.1 -n/dev/photon -WRemote_QNX -w 1024 -h 768

GIMP (GNU Image Manipulation Program) ist eine kostenlose und freie Bildbearbeitung auch für Windows

14. Februar 2008

GIMP ist ein freies, sehr leistungsfähiges Foto- und Bildbearbeitungsprogramm. Es kann für vielfältige Aufgaben einschließlich Fotonachbearbeitung, Bildkomposition und Bildmalerei eingesetzt werden. Ausgewählte Links: