Archive for Mai 2008

Echtzeitverhalten durch „USB legacy support“ gefährdet

6. Mai 2008

In dem QNX-Artikel What is Adaptive Partitioning? wird erwähnt, dass durch die BIOS-Einstellung „USB legacy support“ bei der Interrupt-Behandlung eine Latenz von bis zu 100 Mikrosekunden eingeführt wird, die in unregelmäßigen Zeitabständen auftritt. Dieses Verhalten ist in einem echtzeitfähigen System nicht akzeptabel. Deswegen muss es im BIOS ausgeschaltet werden.

Durch die BIOS-Funktion „USB Legacy Support“ (engl. etwa „USB-Unterstützung für Erblasten“) werden USB-Eingabegeräte wie Mäuse und Tastaturen einem Betriebssystem ohne USB-Unterstützung als PS/2-Geräte verfügbar gemacht.

Diese BIOS-Funktion ist Teil des System Management Mode (SMM). Zu den weiteren Funktionen gehören Power Management Funktionen sowie Überwachungsfunktionen, z.B. zum Schutz vor Überhitzung.