Mein Weg zum ersten Git-Repository inklusive Remote-Zugriff von Windows

Mein Weg zum ersten Git-Repository ist eigentlich schnell erzählt, da die wesentlichen Schritte schon im Netz stehen. Deswegen hier nur die wesentlichen Schritte mit Verweisen auf die Artikel, die mir weitergeholfen haben.

[Update]Achtung gitosis wird in Ubuntu 12.04 LTS nicht mehr unterstützt. Nachfolger ist gitolite (http://sitaramc.github.com/gitolite/)![/Update]

Um die Server-Seite aufzusetzen, hat mir der Git Artikel bei Ubuntu sehr geholfen: https://help.ubuntu.com/community/Git. Da  nur ein kleiner Personenkreis Zugriff auf das Repository haben soll, entfällt der öffentliche Zugriff und es sind auf der Server-Seite die folgenden Schritte durchzuführen:

  1. sshd, git und gitosis installieren
  2. gitosis bei sshd freischalten (beides ist bei https://help.ubuntu.com/community/Git beschrieben)
  3. ssh-keygen verwenden, wenn noch kein ssh-Schlüsselpaar angelegt wurde
  4. Server im Internet erreichbar machen (DynDns, Firewall für Port 22 freischalten)

Git selber wird gut in dem Git-Tutorial erklärt (http://www.kernel.org/pub/software/scm/git/docs/gittutorial.html). Eine gute Idee ist es sicher zunächst Name und eMail zu setzen, wie es im Tutorial vorgemacht wird:
$ git config --global user.name "Vorname Nachname"
$ git config --global user.email du@example.com
$ git config --global color.ui true

Bei gitosis wird als Remote-Url gitosis@rechner.name:repository.git benutzt.

Zugriff von Windows

Mein Repository soll auch unter Windows verwendet werden. Dazu verwende ich Git for Windows (http://code.google.com/p/msysgit/) und TortoiseGit (http://code.google.com/p/tortoisegit/) sowie Putty (http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/). Weitere Infos in einem früheren Post.

Wird bei dem verwendeten Git-Repository eine Authentifizierung verlangt, so geschieht dies meist mit einem privaten und öffentlichen SSH-Schlüsselpaar. Zur Erzeugung des SSH-Schlüsselpaares wird der Putty Key Generator genutzt, der direkt aus dem Putty-Verzeichnis gestartet wird. Nach Klick auf „Generate“ muss die Maus über die Dialogfläche gewegt werden. Dann beide Schlüssel speichern. Der private bleibt lokal und wird bei TortoiseGit angegeben. Der öffentliche wird zum Systemverwalter des Git-Repositories geschickt, der ihn dann zu den erlaubten Schlüsseln hinzufügt.

Da die Gegenstelle gitosis verwendet, ist diese URL zum Clonen zu benutzen: gitosis@rechner.name:repository.git. Mit „Load Putty Key“ sollte bei TortoiseGit der eigene private SSH/Putty-Schlüssel zur Authentifizierung angegeben werden. Der öffentliche Schlüssel wurde vorher bei gitosis hinterlegt. Vom Administrator von gitosis wird der Schlüssel im keydir gespeichert als user@kiste.pub hinterlegt und dann beim entsprechenden Repository als user@kiste eingetragen (commit und push nicht vergessen!).

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s