Posts Tagged ‘Git’

Mein Weg zum ersten Git-Repository inklusive Remote-Zugriff von Windows

29. Dezember 2010

Mein Weg zum ersten Git-Repository ist eigentlich schnell erzählt, da die wesentlichen Schritte schon im Netz stehen. Deswegen hier nur die wesentlichen Schritte mit Verweisen auf die Artikel, die mir weitergeholfen haben.

[Update]Achtung gitosis wird in Ubuntu 12.04 LTS nicht mehr unterstützt. Nachfolger ist gitolite (http://sitaramc.github.com/gitolite/)![/Update]
(more…)

Beispiele aus dem Git-Tutorial unter Windows nachvollziehen

29. Dezember 2010

Das Git-Tutorial (http://www.kernel.org/pub/software/scm/git/docs/gittutorial.html) enthält eine Vielzahl von Beispielen, die sich aber alle auf die Kommandozeilenversion von Git beziehen. Um dies auch unter Windows nachvollziehen zu können, wird zunächst Git für Windows heruntergeladen (http://code.google.com/p/msysgit/) und dann wie üblich installieren.

Um git dann ausführen zu können, wird die Eingabeaufforderung benötigt. Die Eingabeaufforderung kann beispielsweise über das Start-Menü gestartet werden, in dem bei Start->Ausführen… das Programm cmd geöffnet wird.

In dem sich öffnenden Fenster, sollte zunächst der Pfad gesetzt werden, so dass git automatisch gefunden wird. Wurde msysgit beispielsweise in C:\Program Files\Git\bin\git.exe installiert, so wird der Pfad wie folgt gesetzt:
set PATH=C:\Program Files\Git\bin;%PATH%

Prüfen, ob der Pfad richtig gesetzt ist, z.B.
D:\>git --version
git version 1.7.3.1.msysgit.0

Nun können alle Beispiele aus dem Tutorial nachvollzogen werden.

Zum komfortablen Arbeiten unter Windows stehen Werkzeuge wie TortoiseGit zur Verfügung.

 

Git für Windows installieren und nutzen

1. Dezember 2010

Zur Installation von Git müssen zwei Dateien heruntergeladen und installiert werden. Zum einen msysgit und zum anderen die grafische Oberfläche. Ich verwende TortoiseGit, weil ich TortoiseSVN schon kenne.

Download von http://code.google.com/p/msysgit/downloads/list, z.B. Git-1.7.3.1-preview20101002.exe. Zum Prüfen der Prüfsumme SHA1 nach dem Download kann FCIV von Microsoft verwenden werden. Beim Installieren habe ich keine „Additional Icons“ haben wollen. Weil ich schon Putty (und vermutlich auch TortoiseSVN) installiert habe, habe ich noch „Use (Tortoise)Plink“ and stelle von „Use OpenSSH“ ausgewählt. Sonst sind keine Veränderung der Vorgaben bei der Installation durchgeführt worden.

Nun die grafische Oberfläche von http://code.google.com/p/tortoisegit/downloads/list, z.B. TortoiseGit-1.5.8.0-32bit.msi, herunterladen, prüfen und ausführen. Bei diesem Setup-Programm war „TortoisePlink“ schon standardmäßig ausgewählt. Hier also einfach next, next, next klicken.

Damit steht einer Verwendung von TortoiseGit nichts mehr im Wege. Dazu den Windows-Explorer starten und an die Stelle navigieren, die das Git-Repository enthalten soll. Ein bestehendes Repository kann mit neuen Kontextmenü-Eintrag „Git Clone…“ kopiert werden. Am einfachsten ist es mit einem bestehenden Repository anzufangen. Dazu kann in dem sich öffnenden Dialog bei Url das Repository in der Art „username@rechername.domain:gitrepositoryname.git“ angegeben werden. Dazu muss hinter dem Eingabefeld noch „Web“ statt „Dir…“ ausgewählt werden.

Wird bei dem verwendeten Git-Repository eine Authentifizierung verlangt, so geschieht dies meist mit einem privaten und öffentlichen SSH-Schlüsselpaar. Zur Erzeugung des SSH-Schlüsselpaares wird der Putty Key Generator genutzt, der direkt aus dem Putty-Verzeichnis gestartet wird. Nach Klick auf „Generate“ muss mit die Maus über die Dialogfläche bewegt werden. Dann beide Schlüssel speichern. Der private bleibt lokal und wird bei TortoiseGit angegeben. Der öffentliche wird zum Systemverwalter des Git-Repositories geschickt, der ihn dann zu den erlaubten Schlüsseln hinzufügt.

Weitere Informationen zum Umgang mit Git sind in diesen Dokumenten zu finden: